160101Schleuse1Wilhelmsburg – Tragischer Auftakt des neuen Jahres auf der Hohen Schaar. Dort stürzte eine Autofahrerin mit dem Fahrzeug ihrer Mutter in das Schleusenbecken. Die Frau

hatte offenbar in einer Kurve die Kontrolle über den Wagen verloren und war von der Fahrbahn abgekommen. Die 26-Jährige konnte nur noch tot geborgen werden. Vermutlich ist sie ertrunken. Möglicherweise war auch Glatteis mit Ursache des Unfalls.

160101Schleuse4
Die Bergung des Fahrzeugs. Fotos: zv

Gegen 10 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden. An der Brücke, die über die Schleuse führt, war seitlich ein Zaun durchbrochen. Reifenspuren führten in Richtung des Schleusenbeckens. Die Feuerwehr setzte Sonar und Taucher ein. „Wir haben das Fahrzeug dann in etwa fünf Metern Tiefe geortet“, sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr, Torsten Knohr. Taucher stellten fest, dass der Honda Jazz auf dem Dach lag. Im Fahrzeug entdeckten sie die tote Fahrerin. Versuche die Leiche sofort zu bergen, schlugen fehl. Das Dach des Autos war zu sehr eingedrückt, die Tote im Wagen eingeklemmt. Mit dem Feuerwehrkran hievten die Einsatzkräfte den Wagen aus dem Schleusenbecken. Dann musste schweres hydraulisches Gerät eingesetzt werden um die Tote bergen zu können. Die Leiche kam in die Rechtsmedizin. Der Wagen wurde sichergestellt.

160101Schleuse2
Die Stelle, an der der Wagen den Zaun durchbrach.

Die Wasserschutzpolizei ermittelt. Zur Unfallaufnahme wurden Sachverständige der DEKRA hinzugezogen. Möglicherweise  spielt Glatteis bei dem Unfall eine Rolle. Am frühen Morgen sollen die Straßen in dem Bereich stellenweise spiegelglatt gewesen sein. Unklar ist der genaue Unfallzeitpunkt. Bei der Polizei meldete sich aber ein Radfahrer, der bereits gegen 6 Uhr Schäden an einem Schild bemerkt haben will. zv

Veröffentlicht 1. Januar 2016
{youtube}2dbErjir8_I{/youtube}