ZEAPostHarburg – Im vergangenen Monat musste die Polizei 72 Mal in den vier Harburger Einrichtungen der Erstaufnahme Alte Poststraße (Foto),  Neuland 1 an

der Schlachthofstraße, Neuland 2 in der Fegro und auf dem Schwarzenberg anrücken. Neun der Einsätze waren umfangreicher. Bei einem Einsatz an der Fegro wurden 33 Peterwagenbesatzungen benötigt. Insgesamt waren bei allen Einsätzen 188 Peterwagenbesatzungen gebunden. Das ergibt sich aus der Antwort des Senates auf eine Kleine Anfrage des Bürgerschaftsabgeordneten Dennis Gladiator (CDU). In der Erstaufnahme am Geutensweg in Neugraben gab es vier Einsätze, die allesamt, wie auch auf dem Schwarzenberg, belanglos waren.

In Wilhelmsburg gab es in den drei Zentralen Erstaufnahmen an der Dratelnstraße, am Kurdamm und am Karl-Arnold-Ring 30 Einsätze. 23 davon entfielen auf die Einrichtung an der Dratelnstraße. Dort gab es auch fünf größere Einsätze. Die beiden anderen Einrichtungen waren unauffällig.

An der Dratelnstraße wurden am Montag nach den Krawallen in der Unterkunft Grellkamp, bei denen am Wochenende nach Auseinandersetzungen zwischen Eritreern und Syrern das Wachpersonal angegriffen wurde und die Polizei die Situation erst durch ein Großaufgebot und anschließende Präsenz der Bereitschaftspolizei unter Kontrolle bekam, sieben nach den Ausschreitungen umquartierte Eritreer untergebracht. zv