FestnahmeortHeimfeld – Nach der Übergabe von zehn Kilo Marihuana haben Drogenfahnder in der Buskehre der Haltestelle „Majestätische Aussicht“ den Abnehmer (31) des Rauschgiftes, seinen

Begleiter (29) und einen der beiden Lieferanten (24) festgenommen. Bei dem Einsatz wurden zwei Fahnder leicht verletzt, als der 31-Jährige mit seinem Mercedes flüchten wollte und dabei das Fahrzeug der Beamten rammte.

Bereits seit Oktober hatten Drogenfahnder gegen den 31-Jährigen ermittelt. Jetzt bekamen die Beamten „Wind“ von einer anstehenden Drogenübergabe. Die beamten beobachteten am Donnerstagnachmittag, wie die Lieferung in der Buskehre den Besitzer wechselte und der 31-Jährige die Kartons mit dem Marihuana in seinem Mercedes verstaute. Als der Mann wegfahren wollte, griffen die Beamten zu. Dabei kam es zu dem Fluchtversuch mit dem Unfall. Trotzdem konnten der 31-Jährige, sein Begleiter und ein Lieferant gestellt werden. Der zweite Lieferant entkam in den Wald.„Anschließend wurden bei der Durchsuchung noch weitere zwei Kilo Marihuana im Fahrzeug des Lieferanten gefunden, sodass insgesamt zwölf Kilo Drogen sichergestellt wurden“, sagt Hauptkommissarin Tanja von der Ahé.

Der Mann, der als Begleiter des Abnehmers dabei war, wurde später entlassen. Der 31-Jährige, der bei der Polizei bereits wegen zahlreicher Straftaten, wie Drogendelikten, Körperverletzung oder Raub bekannt ist und bereits eine Gefängnisstrafe hinter sich hat, kam vor den Haftrichter. Auch gegen den Lieferanten wurde Haftbefehl beantragt. zv

Veröffentlicht 11. Dezember 2015