FegroHarburg - Erneut gab es Krawall in einer Harburger Flüchtlingsunterkunft. An der Schlachthofstraße im ehemaligen Fegro-Markt gerieten am späten Dienstagabend

gegen 22 Uhr ein Albaner (22) und ein Eritreer aneinander. Daraufhin rotteten sich laut Polizei rund 150 Eritreer vor der Halle zusammen. Sie wollten sich den Albaner greifen. Der Wachdienst verhinderte das bis zum Eintreffen der Polizei

Einsatzkräfte, die mit 14 Peterwagen anrückten und zusätzliche Hundeführern, versuchten die Lage unter Kontrolle zu bekommen. Als erste Eritreer Knüppel aufnahmen, mussten Schlagstöcke und Pfefferspray eingesetzt werden. Drei Männer wurden vorläufig festgenommen. Nach Erkenntnissen der Polizei hatte ein Streit um eine Zigarette die Auseinandersetzung ausgelöst. zv