SBahnhofNeugrabenNeugraben - Nach einer Messerstecherei am Neugrabener Bahnhof hat die Staatsanwalt Haftbefehl gegen einen 23 Jahre alten Russen erwirkt, der bereits als Intensivtäter

geführt wird. Ihm wird ein versuchtes Tötungsdelikt vorgeworfen.

Die Tat hatte sich bereits am vergangenen Freitag ereignet. Der 23-jährige Konstantin B. war, so die Erkenntnisse der Polizei, wegen einer Nichtigkeit mit zwei Männern aneinander geraten. Der Streit eskalierte. Der 23-Jährige zog ein Messer und versuchte, so die Erkenntnisse der Ermittler, den Männern in den Oberkörper und Hals zu stechen. Alarmierte Polizisten der Wache Neugraben nahmen ihn fest.

Der 23-Jährige, der in Eißendorf gemeldet ist, ist bereits wegen Körperverletzung, Diebstahl oder Verstoß gegen das Waffengesetz bekannt und wurde wegen der vielen Ermittlungen gegen ihn bereits als Intensivtäter geführt. zv