151028Kater2Wilhelmsburg – 24 Stunden hockte Kater Leo an der Grotestraße schon in einem Baum. Die Katze war nach einem Streit mit einem Artgenossen dorthin geflüchtet,

um ihre Ruhe zu haben. Die Besitzerin hatte Angst um ihren Liebling. Als alle Versuche Leo von dem Baum zu locken nicht halfen, rief sie die Feuerwehr. Über eine Steckleiter kletterte ein Feuerwehrmann zu Leo herauf. Der Kater beobachtete den „Rettungsversuch“, fauchte und sprang schließlich aus acht Metern Höhe aus dem Baum, um dann um dann auf schnelle Foto zu verschwinden.

151028Kater1
Nah kam die Feuerwehr Kater Leo. Mehr nicht. Foto: MüGü

Die Besitzerin hofft nun, dass Leo wieder auftaucht. Die FF Kirchdorf packte ihre Sachen wieder ein. Katzen aus einem Baum retten, das wissen Feuerwehrleute, ist schwer. Die Tiere lassen sich dabei eigentlich nie einfangen. Ob es für sie überhaupt gefährlich ist auf einem Baum zu sitzen und scheinbar nicht runter zu kommen, bleibt die Frage. Ein Katzenskelett jedenfalls hat die Feuerwehr noch nie in einem Baum gefunden. zv