151025FegroHarburg – Erneut ist es in der ZEA im ehemaligen Fegro-Großmarkt  an der Schlachthofstraßezu einem Polizeieinsatz gekommen. Dort hatten sich in der Nacht zum Sonntag

mehrere Bewohner geschlagen. Zunächst war ein Afghane (25) mit einem anderen Flüchtling aneinander geraten. In die Prügelei griffen zwei 16 und 18 Jahre alte Afghanen ein, die wiederum auf ihren 25 Jahre alten Landsmann einprügelte. Ein weiterer Afghane (23), der schlichten wollte, wurde ebenfalls geschlagen. „Andere Flüchtlinge hatte sich dazugestellt und beklatschten die Situation“, heißt es im Polizeibericht. Erst als elf Peterwagenbesatzungen der Polizei vor Ort waren, beruhigte sich die Situation. Die vier der Polizei bekannten Beteiligten wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Der 18-Jährige musste ins Krankenhaus. Der 25-Jährige wurde in eine andere Flüchtlingsunterkunft verlegt. Wieso es zu der Schlägerei kam, konnte nicht ermittelt werden.

Erst vor wenigen Tagen hatte ein Bewohner der ZEA einen 13-Jährigen einen Faustschlag ins Gesichgt verpasst, weil das Kind ihn bei der Essensausgabe mit einem Roller angefahren hatte. Der Junge war dadurch kurzfristig bewußtlos und musste ins Krankenhaus. zv