Für den Umweltschutz: 105 Bäume werden gefällt. Foto: zvFischbek - Am Montag geht es los: Dann beginnen auf dem Gelände der ehemaligen Röttiger-Kaserne in Fischbek die Fällarbeiten. Rund 12.000 Quadratmeter Sträucher- und Gehölzflächen werden gerodet - 105 Bäume gefällt.

Notwendig wird diese Aktion wegen des Abrisses der Bestandsgebäude und der dadaurch resultierenden Sanierung des verunreinigten Bodens. Der Umfang der Rodung werde auf das notwendige Maß begrenzt, heißt es aus dem Bezirksamt Harburg. Besonders vor dem Hintergrund des Wasserschutzgebietes Süderelbmarsch/Harburger Berge stellt die Sanierung des Bodens im Bereich der ehemaligen Munitionslager und Tankstellen eine wichtige Maßnahme für den Umweltschutz dar. 

 

Ersatzpflanzung werden mit der Verwirklichung des Bebauungsplanes Neugraben-Fischbek 66 - dieser beinhaltet unter anderem die Erschließung von Bauland für etwa 450 Wohneinheiten - seitens des Bezirks vorgenommen. (jojo)