140919SchumacherHarburg – Bei der Harburger SPD wird es wieder spannend. Heute, Freitagabend nominieren die Genossen im Stadtteilzentrum „Feuervogel“ ihre Kandidaten

für die Bürgerschaftswahl im Wahlkreis Harburg. Nach Informationen von harburg-aktuell.de wird es um den Spitzenplatz eine Kampfkandidatur zwischen den Bürgerschaftsabgeordneten Sören Schumacher (Foto) und „Togo“-Frank Wiesner kommen. Die Abgeordnete Birte Gutzki-Heitmann bewirbt sich – bisher ohne Gegenkandidatin – um Platz zwei auf der Liste.

Auf Platz drei – nach SPD-Arithmetik steht der einem Mann zu – wird automatisch der Verlierer im Kampf um die Spitzenkandidatur gesetzt. Also: Sören Schumacher oder Frank Wiesner – es sei denn, hier taucht noch überraschend ein Gegenkandidat auf.

Um Platz vier wird auf jeden Fall wieder gestritten. Es bewerben sich die stellvertretende Fraktionsvorsitzende aus der Bezirksversammlung, Claudia Loss, und die Bürgerschaftsabgeordnete Doris Müller.

Aziz Aygün, Vorsitzender des SPD-Distrikts Harburg-Mitte, kandidiert bisher unangefochten auf Platz fünf. Um Platz sechs streiten Bilata Suleimann und Barbara Weiß.

Es könnten auch noch Überraschungskandidaten antreten – zum Beispiel Muammer Kazanci, einst Favorit auf die Nachfolge von Jürgen Heimath, Fraktionschef in der Bezirksversammlung, und Vorsitzender des Stadtplanungsausschusses. Völlig unerwartet fiel Kazanci dann aber bei der Wahl zur Bezirksversammlung durch. Er arbeitet jetzt als Büroleiter des Bundestagsabgeordneten Metin Hakverdi in Wilhelmsburg. ag