HornbacherHeiko2Harburg – Der Nervenkrieg um den Veritas Beachclub geht weiter. Auch gestern stand das Thema nach Informationen von harburg-aktuell.de nicht auf der Tagesordnung

des Senats. Bisher gibt es demnach nur das „Vorblatt“ für eine Senatsdrucksache, mit der der Bezirk angewiesen werden soll, die Pläne für einen Hotel-Neubau auf dem Beachclub-Gelände durchzuziehen – obwohl das Bürgerbegehren zum Erhalt des Clubs am jetzigen Standort noch läuft. In dem Vorblatt war der 26. August als Termin für die Weisung genannt worden. Dazu der Hinweis: Die Entscheidung müsse jetzt schnell getroffen werden.

„Wir hängen natürlich total in der Luft“, sagt ein spürbar „angefasster“ Heiko Hornbacher, Betreiber des Beachclubs. Noch gelte der Mietvertrag. Und demnach ist Ende September Schluss mit dem Beachclub am Veritaskai. Als vorläufiges Ausweichquartier ist das westliche Ende des Kanalplatzes vorgesehen.

Hornbacher: „Es ist schwer zu begreifen: Wir haben mit dem Beachclub eine attraktive Freizeiteinrichtung für Harburg geschaffen. Aber zu sagen haben wir überhaupt nichts. Es wird einfach über unsere Köpfe hinweg entschieden.“ Kleiner Trost: In den kommenden Tagen soll es noch einen richtig schönen Spätsommer geben. Hornbacher: „Viele denken, wir haben schon dicht gemacht. Jetzt haben alle noch einmal die Chance, an einem der schönsten Flecken des Binnenhafens abzuhängen.“ ag