140501DemoHarburg – Die Völker hören die Signale schon lange nicht mehr. Sie schlafen ganz offensichtlich lieber aus. So waren es hauptsächlich Funktionäre von den Parteien,

Gewerkschaften und Verbänden, die am 1. Mai zur traditionellen Mai-Demonstration vom Sand zum Rieckhof marschierten. „Es ist erschreckend, wie wenige es sind“, sagt eine Teilnehmerin. Ein Polizist schätzte vor Ort die Teilnehmerzahl, darunter Harburgs „Bürgermeister“ Thomas Völsch, auf 250. Dazu zeigt sich noch: Die 1. Mai-Demo hat ein Nachwuchsproblem. Auf jüngere Leute scheint der internationale Tag der Arbeiterbewegung, der in Deutschland  wenig Anziehungskraft auszuüben. zv