140304VoelschHarburg – Da dürften die Harburger Abgeordneten der SPD und Bezirksamtsleiter Thomas Völsch (Foto) neidisch 650 Kilometer nach Süden schauen. Dort liegt auch Harburg. Aber eben Harburg

in Schwaben. In der Kleinstadt im Landkreis Donau-Ries wurde am Wochenende wie in ganz Bayern gewählt. Dort fand die Kommunalwahl statt, also das Gegenstück zur am 25. Mai in Hamburg anstehende Bezirkswahl. In Harburg in Schwaben wurde so gut regiert, dass der Bürgermeister Wolfgang Kilian wiedergewählt wurde – und das mit satten 84,9 Prozent statt mit 69,3 Prozent wie bei der vorangegangenen Wahl. Momentan hat die SPD in Harburg zumindest auch die absolute Mehrheit. Ob das so bleibt, werden die Wahlberechtigten im Bezirk in gut zwei Monaten entscheiden. Die CDU kann genauso neidvoll Richtung Namensvetterort in Bayern blicken. Der Bürgermeister gehört zur Schwesterpartei CSU. Von knapp 85 Prozent Stimmenanteil, davon kann die CDU in Harburg an der Elbe nicht mal träumen. dl