140305LeuchtreklameHarburg - Ein neues Lokal in der Lüneburger Straße beschäftigt die Politik im negativen Sinne. Es geht um das arabische Restaurant, dass in die Räume zog, in denen zuvor Balzac Kaffee

ausschenkte. Streitpunkt ist die dominante Leuchtreklame (Foto), über die wie auf einem Laufband die Werbebotschaften flitzen. Diese Werbung verunstaltet die Lüneburger Straße, findet der CDU Bezirksabgeordnete Martin Hoschützky. "Diese Form der aggressiven Rotlicht-Reklame ist keine Bereicherung und nicht geeignet, die Einkaufszone Lüneburger Straße in einem guten Licht erscheinen zu lassen", sagt Hoschützky. "Das sieht beispielsweise das Citymanagement Harburg auch so." Zudem geht Hoschützky davon aus, dass diese Form der Lichtwerbung in der Lüneburger Straße nicht zulässig ist. Eine entsprechende Kleine Anfgrage an die Verwaltung hat der Politiker gestellt, in der es unter anderem um das Genehmigungsverfahren geht. Hoschützky geht davon aus, dass die Leuchtreklame nicht in Übereinstimmung mit den Vorschriften angebracht wurde und fordert die Verwaltung auf zu handeln. dl