140116rosenbergerNeugraben – Ist die Katholische Schule Neugraben noch zu retten? Auch wenn der Katholische Schulverband die Debatte für beendet erklärt, kommt der FDP-Kreisverband

Süderelbe jetzt mit einem neuen Vorschlag. Man müsse einmal den genauen Flächenbedarf für eine Stadtteilschule ermitteln. „Und dann könnte man die nicht mehr benötigten Flächen für den Wohnungsbau ausweisen und verkaufen“, sagt Günter Rosenberger, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der FDP-Bezirksfraktion. Der Erlös könnte helfen, die Finanzierungslücke des Schulverbands zu schließen.

Rosenberger: „Voraussetzung wäre es allerdings, die Abwicklung der Schule mindestens für ein Jahr auszusetzen. Nur dann kann die Chance für den Erhalt der Schule in Ruhe geprüft werden.“ Die FDP wolle den Senat auffordern, den privaten Schulträgern eine bessere finanzielle Unterstützung zu gewähren. Die gesetzliche Erweiterung des Betreuungsaufwands durch Inklusion, Ganztagsschulen und das Angebot an allen weiterführenden Schulen, das Abitur zu machen, erfordere einen stärkeren finanziellen Aufwand. Den könnten die privaten Träger und deren Elternschaft ohne zusätzliche Zuschüsse kaum bewältigen. ag