140113RajskiHarburg – Na bitte, geht doch! Die SPD Harburg-Süd hat ihre Kandidaten für den Wahlkreis Langenbek, Marmstorf, Sinstorf und Rönneburg aufgestellt – und zwar  ohne

böse Überraschungen oder dubiose Tricksereien. Auf den ersten drei Plätzen finden sich mit Birgit Rajski, Nicolai Rehbein und Marie-Luise Vielhaber drei aktuelle Bezirksabgeordnete. Dahinter folgen Dogan Akkaya, Ronja Schmager, Frank Schmoll, Klaus Fehling und Peter Schnelle-Loeding.

In anderen Distrikten war bei der Aufstellung der Kandidatenlisten für den jeweiligen Wahlkreis der aktuelle Machtkampf in der Harburger SPD wieder offen zu Tage getreten. Als Organisator eines möglichen Umbruchs tritt wie berichtet ganz unverblümt der Distriktsvorsitzende  von Harburg-Ost, Torsten Fuß, auf. Obwohl er wegen einer Reihe von parteiinternen Verfehlungen ein Parteiordnungsverfahren über sich ergehen lassen musste und bis Anfang Februar keine Parteiämter ausüben darf, zieht er gemeinsam mit Ex-Bezirksamtsleiter Michael Ulrich hinter den Kulissen die Fäden. Dazu gehören allerdings auch Marionetten – sprich willfährige Parteigänger – die sich für das „große Ziel“ einspannen lassen: erst die Absetzung des Kreisvorsitzenden Frank Richter und später dann die Ablösung so verdienter Bürgerschaftsabgeordneten wie Melanie Leonhard und Sören Schumacher.

Und wen halten die „Fuß-Truppen“ für geeignet, Frank Richter (immerhin ist er auch stellvertetender Landesvorsitzender) abzulösen? „Der nächste Kreisvorsitzende ist weiblich“, sagt Torsten Fuß, will sich aber auf Nachfrage nicht weiter in die Karten blicken lassen. Insider vermuten hinter dieser Antwort ohnehin eine Finte, um vom eigentlichen Kandidaten der Fuß-Truppen abzulenken – nämlich dem Bürgerschaftsabgeordneten Matthias Czech. ag