131205WindkraftFrancop – 150 Meter hoch sollen die Windräder einer Windernergieanlage in Francop werden. Eine entsprechende Genehmigung hat die zuständige Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt

erteilt. Dabei handelt es sich nicht um ein sogenanntes Repoweringvorhaben, da diese Anlage keine Altanlage ersetzen wird, sondern um eine völlig neue Anlage, die im sogenannten Eignungsbereich gebaut und von der Firma Windfang e.G. FrauenEnergieGemeinschaft betrieben wird.

Das Projekt ist in dem Bereich, in dem bereits 18 Windkrafträder stehen mit Leistungen zwischen 45 und 600 KW stehen, umstritten. Eine Bürgerinitiative kämpft gegen die neue Anlage. Dabei hat sie die CDU auf ihrer Seite. André Trepoll, Bürgerschaftsabgeordneter der Christdemokraten, sieht die Interessen der Menschen in den Elbdörfern bislang nur “dürftig” berücksichtigt. “Vorbehalte der Bürger wurden bisher kaum oder gar nicht berücksichtigt”, so Trepoll.

Seine Bürgerschaftskollegin Birgit Stöver kritisiert den Zeitpunkt der Genehmigung. “Die Änderung des Flächennutzungsplans und des Landschaftsprogramms steht unmittelbar bevor und hier wird nach alter Planung eine Genehmigung erteilt”, so Stöver. Sie sieht auch die Lebensqualität der Anwohner beeinträchtigt. Windkraftanlagen , die höher als 100 Meter sind, müssen zur Flugsicherung mit einer Beleuchtung ausgestattet werden. Wie viele der 150 Meter hohen Windräder entstehen, ist laut Stöver noch nicht raus. dl