131127selinaHarburg –  Gleich zu Beginn der Bezirksversammlung Harburg muss Selina Haupt, 18 Jahre alte Schülerin des Gymnasiums Meckelfeld , hellhörig geworden sein.

Denn in der Bürgerfragestunde ging es wieder einmal um den starken Lkw-Verkehr im Straßenzug Vogteistraße/Jägerstraße.

Anwohnerin Helga Gerecke klagte über zunehmende Schäden an ihrem Haus. Die Erschütterungen hätten zugenommen, seit die neue Eisenbahnbrücke in Meckelfeld freigegeben worden sei und jetzt viel mehr größere und schwerere Lastzüge durch die Vogteistraße brettern. Ein Thema, das nicht nur die Harburger sondern auch die Meckelfelder angeht.

Die restlichen Themen könnten Selina auch eher gelangweilt haben. Denn was interessiert es eine junge Meckelfelderin, dass es auf der Harburger Schlossinsel keine DSL-Anschlüsse mehr gibt? Trotzdem hielt sie es mehr als zweieinhalb Stunden im großen Sitzungssaal des Harburger Rathauses an.

Dort wollte die Schülerin mal ein wenig an der Politik „schnuppern“. Sie will Internationale und Europäische Governance (Regierung) studieren – und zwar in einem länderübergreifenden bipolaren Studiengang am Institut für Politikwissenschaften der Wilhelms-Universität Münster und dem Institut d’Etudes Politiques de Lille in Frankreich.

Selinas Vater kennt die Harburger Bezirksabgeordnete Helga Stöver (CDU), und die lud die Schülerin zur Berzirksversammlung Harburg ein. ag