131003BaumHeimfeld – Pflanzaktion zum Tag der Deutschen Einheit. Mit so prominenter Hilfe ist in Harburg lange kein Baum mehr eingesetzt worden. Mit Herlind Gundelach,

Carsten Lüdemann, Birgit Stöver und Rainer Genilke waren zwei ehemalige Senatsmitglieder und gerade gewählte Bundestagsabgeordnete, eine Bürgerschaftsabgeordnete und ein Landtagsabgeordneter zur Stelle, um im Garten des Privathotels Lindtner zum Tag der Deutschen Einheit einen Baum zu pflanzen. Lüdemann, der Mitglied im CDU-Ortsverband Harburg Mitte ist, griff zum Spaten, um persönlich dem Loch die richtige Tiefe zu geben. Mit dabei waren rund 100 Mitglieder der CDU, die zu dem Feiertag mit dabei waren, um anschließend von Genilke, der in Finsterwalde geboren und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag Brandenburg ist, aus erster Hand über die Machenschaften des SED-Regimes und der Stasi zu erfahren. Genilke erteilte dabei allen Forderungen nach einem Ende der Aufklärung der Stasi-Vergangenheit von Bürgern eine Absage. Genilke sagte, das man in Deutschland sich auch bei dem Thema zu sehr um die Täter kümmere. Ein Ende der Aufarbeitung könne es aber nicht geben, solange noch Opfer des DDR-Regimes leben. zv