091111TrepollHausbruch - Die geplante Zusammenlegung der Feuerwachen Finkenwerder und Süderelbe sorgt für Zoff in der CDU. Die Ortsvorsitzenden und Bürgerschaftsabgeordneten André Trepoll und Heiko Hecht fordern den Erhalt

beider Wachen. Damit gehen sie auf Konfrontationskurs mit dem CDU-Innensenator Christoph Ahlhaus. Die Pläne zur Zusammenschließung der beiden Wachen basieren auf Vorschlägen zu möglichen Sparmaßnahmen des Senats.
Unterstützung bekommen Trepoll und Hecht von den örtlichen CDU Ortsverbänden. Am Montag sprach sich der CDU Ortsvorstand Süderelbe in seiner Sitzung einstimmig gegen die Zusammenlegung aus.
André Trepoll MdHB (32)  und Heiko Hecht MdHB (31) erklärten gemeinsam: „Finkenwerder und Süderelbe brauchen jeweils eine eigene Feuerwehrwache. In diesem flächenmäßig sehr großen Gebiet würde eine Zusammenlegung der Wachen deutlich längere Anfahrtswege bedeuten. Diesen Nachteil sind die Bürgerinnen und Bürger im Süderelberaum nicht bereit hinzunehmen. Als örtliche Abgeordnete fühlen wir uns den Interessen der Menschen vor Ort verpflichtet. Wir werden uns deshalb beim Senat für den Verbleib der Wachen an ihren aktuellen Standorten einsetzen.“ zv