090821Duwe1Harburg Dr. Kurt Duwe, Ozeanograph der mit dem Thema „ Modellierung der Brackwasserdynamik eines Tideästuars am Beispiel der Unterelbe“ promovierte, zieht an die Spree. Der Bürgerschaftsabgeordnete der FDP

kandidiert für ein Bundestagsmandat. Auf der Wahlkreisversammlung der FDP-Mitglieder aus Bergedorf, Wilhelmsburg und Harburg wurde Duwe einstimmig nominiert.

„Ich sehe mein Stimmenergebnis als großen Ansporn, die liberale Sache gerade bei dieser Wahl deutlich und offensiv zu vertreten", so Duwe. "Meine inhaltlichen Schwerpunkte im Wahlkampf werden natürlich im Bereich der Umwelt- und Energiepolitik liegen. Darüber hinaus sind mir für Hamburgs südlichstem Wahlkreis eine verbesserte Kooperation mit den Nachbarländern und ein Ausbau dieser Region als Forschungs- und Technologiestandort besonders wichtig.“

Die Chance ein Direktmandat zu gewinnen, sind so dünn wie sein Haupthaar. Duwe will außerdem für den Platz 2 auf der Landesliste der FDP kandidieren. Die FDP konnte nach der letzten Bundestagswahl zwei Abgeordnete nach Berlin schicken. Aktuell sehen die Chancen schlecht aus. Die FDP dümpelt bei Umfragen unter 5 Prozent herum.

Für Duwe ist die Bundestagskandidatur ein zweiter Anlauf. Er war bereits 2009 angetreten um Bundestagsabgeordneter zu werden. zv