090918MerkelHamburg - "Es war schon ein eigenes, ein gutes Gefühl, spannend, bemerkenswert. Es hatte auch einen Hauch von Geschichte." so beschreibt Harburgs CDU-Bundestagskandidat Wolfgang Müller-Kallweit seinen ersten Wahlkampfauftritt mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Er fand nördlich der Elbe auf dem Gänsemarkt statt. Rund 6000 Menschen waren gekommen. "Das ist beeindruckend, wenn man selbst auf der Bühne steht. Man nimmt von dort aus die Zuschauer erst einmal als Gruppe wahr", sagt Müller-Kallweit. "Man sieht dann aber einzelne Menschen, ihre Gesichter." Auch die Demonstranten, die sich eingefunden hatten, bemerkte Müller-Kallweit. "Demonstrationen sind Teil der Demokratie. Warum sollen sie nicht das Podium nutzen", sagt er dazu. "Es ist friedlich geblieben."
Danach war Müller-Kallweit noch bei der Fete der Jungen Union im Alsterpavillion. "Erst als ich zu Hause war und im Bett lag, merkte ich, wie anstrengend es war." (zv)