120223SchweigenHarburg - Auch in Harburg wurde den Opfern rechtsextremistischer Gewalt gedacht. Bezirksamtsleiter Thomas Völsch rief dazu auf, sich um 12 Uhr vor dem Rathaus zu versammeln, um den zehn Opfern

der Zwicker Terrorzelle zu gedenken. Unter den von den Neonazis Ermordeten ist auch der Hamburger Gemüsehändler Süleyman Tasköprü, der im Juni 2001 in Bahrenfeld erschossen wurde.

Dem Aufruf des Bezirksamtsleiters folgten knapp 100 Menschen, darunter viele Behördenmitarbeiter. Auch an anderer Stelle setzten Menschen in Harburg ein Zeichen gegen Rechtsextremismus. zv