LuedemannCarstenBerlin - Ein Harburger könnte der neue Justizsenator in Berlin werden. Das geht aus einem Bericht des Berliner Tagesspiegels hervor. Danach ist Carsten Lüdemann (Foto) als Nachfolger des Mitte Dezember

zurückgetretenen Amtsinhabers Michael Braun (CDU) im Gespräch. Lüdemann hat Berlin- und Justizerfahreung.

Er war bis letzten März als Staatsrat für auswärtige Angelegenheiten in Berlin eingesetzt worden. 2006 hatte er unter der Alleinregierung der CDU als Nachfolger von Roger Kusch in Hamburg das Amt als Justizsenator übernommen. Den Sessel hatte Lüdemann 2008 unter den neuen Mehrheitsverhältnissen für einen GAL-Mann räumen müssen. zv