110907hochaus Heimfeld- Es scheint so, als ob Heimfeld wieder um ein Hochhaus reicher wird. Wie harburg-aktuell erfuhr, plant der Konzern Saga-GWG vier neue Wohngebäude in der Grumbrechtstraße, Ecke Hangtwiete zu

bauen. Dabei soll es sich um vier Wohnblöcke und insgesamt 100 Wohnungen handeln. Ein Gebäude soll ähnlich groß wie die anderen drei Hochhäuser werden.

In dem Neubau, so hieß es aus dem Kreis von SAGA-GWG soll ein Seniorenwohnheim eingerichtet werden. Der Gedanke dahinter: Alte Menschen, die in den aufwendig sanierten SAGA-Häusern rund um die Hangstraße leben, können in kleinere Wohnungen ziehen, ohne ihre angestammte Gegend verlassen zu müssen. Damit würden sie Platz für Studenten schaffen, die dann in den Häusern Wohngemeinschaften (WG) gründen könnten.

Auf dem Gelände an der Grumbrechtstraße stehen aktuell drei Hochhäuser, das ehemals vierte wurde im Jahr 2007 abgerissen. Damals wurde das Gebäude als Männerwohnheim genutzt, aufgrund der geringen Nachfrage und Unwirtschaftlichkeit aber im Herbst 2006 geschlossen. Das Haus, 1964 errichtet, bot Platz für insgesamt 273 Betten und 229 Zimmer.

Die damaligen Bewohner zogen größtenteils in das Saga-Wohnheim "An der Hafenbahn" nach Wilhelmsburg oder in andere Wohnungen. (pw)