110303UnterschriftenMarmstorf - Das Bürgerbegehren gegen den Ausbau eines kleinen Teils des Schafshagenbergs ist offensichtlich zustande gekommen. Die Initiatoren legten dem Bezirksamt weitere 2.500 Unterschriften auf den Tisch.

Bereits Anfang März hatten die Initiatoren 1.464 Unterschriften abgegeben. „Uns hat eine überwältigende Anzahl Harburger Bürger unterstützt, täglich wurden

Unterschriften auf Märkten, in Einkaufszentren und Läden gesammelt, der große Zuspruch hat uns gezeigt, dass die Harburger mit uns zusammen den Schafshagenberg als Wanderweg erhalten möchten", meint Mitinitiator Arnold Ude.

 Jetzt hat der Bezirk zwei Wochen Zeit die Unterschriften zu sichten und zu zählen. Ude: "Nachdem die grundsätzliche Zulässigkeit ja bereits gerichtlich geklärt ist, erwarten wir nun, dass die Bezirksversammlung sich mit dem Begehren der Bürger befasst und einem Rückbau der Straßenbaumaßnahmen und der Gestaltung zu einem Wanderweg zustimmt. Wir stehen für Gespräche mit dem Bezirksamt und den Vertretern der in der Bezirksversammlung vertretenen Fraktionen jederzeit bereit."

Geht der Bezirk nicht auf die Initiative ein, wollen Ude und seine Mitstreiter das Bürgerbegehren durchziehen. Ude: "Dies würde die Kasse des Bezirks ein Betrag kosten, der in der Größenordnung der gesamten Ausbaukosten liegen könnte." zv

hier die älteren Artikel :

 

... eines Bürgerbegehrens in Sachen Fertigstellung Schafshagenberg, dürften auch viele andere Anlieger diesen Weg gehen und die entgültige Fertigstellung der Erschließung ihrer Strassen verhindern. Die CDU ...
Donnerstag, 07. April 2011

 

Marmstorf - Schwere Schlappe für die Behörde. Das Verwaltungsgericht hat mit einer einstweiligen Anordnung den weiteren Ausbau des Schafshagenberg gestoppt. Die Behörde hatte zuvor versucht die Bürgerinitiative ...
Sonntag, 20. März 2011

 

Marmstorf - Trotz der Einreichung von 1400 Unterschriften beim Bezirksamt um ein Bürgerbegehren gegen den Ausbau der kleinen Stichstraße zu starten, hat die Behörde mit den Arbeiten begonnen. Die ...
Donnerstag, 10. März 2011