PhoenixschlotHarburg - Der Phoenix-Schornstein soll erhalten bleiben. Und zwar in ganzer Höhe. Das sagt Ralf-Dieter Fischer, Kreischef der CDU. Conti möchte den Schornstein, der teuer saniert werden muss, am liebsten ganz weg haben.

Die Verwaltung hat laut Fischer dem Unternehmen einen Deal angeboten. Danach soll der Schornstein gekürzt werden.

"Abenteuerliche Idee", sagt Fischer dazu. Der Schornstein habe Harburg seit Jahrzehnten geprägt. Es sei eines der letzten Zeichen der Industrialisierung, die den Aufschwung Harburgs zu einer Großstadt ausgelöst hatte.

Die Verwaltung soll, so der Antrag für die Bezirksversammlung, dafür sorgen, dass der Schornstein in zukünftige Planung einbezogen wird. Ein Abbruch, Teilabbruch oder eine "entstellende Verkürzung" kommen nicht in Betracht. zv