WiesnerFrankHarburg - Toller Einstand für Frank Wiesner in der Bürgerschaft im Rathaus Hamburg.  Bei der Wahl von Olaf Scholz zum Bürgermeister am Montagnachmittag fehlte der Abgeordnete aus Harburg. Er saß in Togo fest.

Der Verkehrsplaner, der gern Fahrrad fährt, hatte sich verplant und seinen Flieger verpasst, welcher ihn aus der ehemaligen deutschen Kolonie in Afrika rechtzeitig zurück an die Elbe bringen sollte.

Die Genossen sind sauer. Wiesner hatte sich nach der Bürgerschaftswahl den Abstecher in den afrikanischen Kleinstaat nicht nehmen lassen, obwohl bei der knappen absoluten Mehrheit der SPD im Hamburger Rathaus klar war, dass jede Stimme zählt. Nur 62 der 121 Sitze gehören den Sozialdemokraten.

So hätte die Wahl von Scholz bei nur einem Abweichler im Desaster enden können. Nun wird Wiesner einiges zu erklären haben. Fraktionschef Michael Neumann ist auf den Harburger nicht gut zu sprechen. zv