110220WahlEißendorf - Schusseligkeit hat dazu geführt, dass die Stimmen von 401 Wählern aus Eißendorf ungültig sind, mit denen sie über die Wahlkreisliste Direktkandidaten wählten. Bei der Auszählung der Stimmzettel hatte

sich herausgestellt, dass im Urnenwahllokal Schule Kirchenhang - Wahlbezirk 710 06 – sämtlich Wahlkreisstimmzettel aus dem Wahlkreis 16 (Harburg) verwendet worden waren. Richtig wären die Wahlkreisstimmzettel des Wahlkreises 17 (Süderelbe) gewesen.

 

 

Offenbar wurde in diesem Wahllokal am Wahlsonntag durchgehend mit dem falschen Stimmzettel gewählt, ohne dass es einem der Wahlhelfer oder einem Wähler auffiel. Dabei standen auf der Liste die Namen von Kandidaten, die überhaupt nicht in dem Bereich antraten.

Laut Wahlamt sind diese Stimmen als ungültig zu bewerten. Auf das Ergebnis der Sitzverteilung im Wahlkreis 17, zwei Sitze für die SPD und einen Sitz für die CDU, hat diese Bewertung laut Wahlamt keine Auswirkung. zv