VoelschThomasHarburg - Was bislang gemunkelt wurde, ist nun offiziell. Thomas Völsch (SPD) will sich am 26. Oktober in der Bezirksversammlung als Bezirksamtsleiter zur Wahl stellen. Er tritt damit gegen Amtsinhaber Torsten Meinberg an.

 Einen ersten Dämpfer bekam Völsch bereits. Die CDU hat ihn mit der Idee, sich in deren Fraktion vorzustellen, abblitzen lassen. Amtsinhaber Meinberg kann der Kampfabstimmung gelassen entgegen sehen. CDU und auch die GAL stehen zu ihm. So dürfte Völsch als "Mr. Chancenlos" ins Rennen gehen. Insider vermuten hinter der Kandidatur einen Griff in die kosmetische Trickkiste. Die SPD will so verhindern, dass es bei einer Abstimmung ohne Gegenkandiaten zu der Peinlichkeit kommt, dass auch Genossen für Meinberg stimmen. Das ist jetzt weitgehend ausgeschlossen. zv