Marmstorf - Viel los ist auf der Freilichtbühne im Harburger Stadtpark bislang nicht. Dafür sorgt auch eine kräftige Überregulierung. Und auch die Versuche der

Hamburg Kreativgesellschaft die Bühne zu beleben, wirkten bislang eher glücklos. Jetzt wird eine ganzn andere Art von Belebung befürchtet. Die Verwaltung will die Freilichtbühne überdachen. Das, so fürchtet die CDU, könnte ungebetene Gäste anlocken, die den überdachten Bereich für "nicht genehmigte Freizeitaktivitäten", nutzen. "Negative Auswirkungen auf Lärmentwicklung und Sauberkeit" befürchtet die CDU für den Bereich des Stadtparks als Folge. Der Vorschlag der CDU. Das Bezirksamt sollte bei bei den Planungen einer Überdachung der Freilichtbühne auf eine eine technische Lösung setzen, die sichergestellt, dass die Überdachungsfunktion nur während der vom Bezirksamt Harburg genehmigten Veranstaltungen zur Entfaltung kommt.

Ohnehin ist die Überdachung nicht unumstritten. Bislang wirkt die 1926 eröffnete und erst 2015 mit über 300.000 Euro sanierte Freilichtbühne wie ein Amphitheater in einer herrlich rünen Kulisse. Kritiker fürchten, dass eine Dachkonstruktion diesen Charme zerstört. zv