Harburg - Der DGB hatte Jahrzehnte sein Service-Center am Schloßmühlendamm. Jetzt wird der Standort in dem Gebäudekomplex,

in dem auch Karstadt ist, aufgegeben. Zum Ende des Jahres macht das Büro, das es dort seit 2006 gab, dicht. Am 22.Dezember endet die ehrenamtliche Beratung, die dort an vier Tagen in der Wochen angeboten wurde. Der Grund sei, so heißt vom DGB, "gesunkene Nachfrage". Zukünftig gibt es die Beratungsangebote im Hamburger DGB-Zentrale am Besenbinderhof.

Bereits zum Ende dieses Monats beenden Manfred Meyer und Detlef Baade ihr Amt als Ortsvorsitzende. Die Ortsgruppe Harburg soll bestehen bleiben. Nach einem neuen Vorstand wird noch gesucht.

Vor 2006 hatte der DGB in Harburg noch einen großen Standort. Damals gab es im selben Gebäudekomplex einen großen Bürobereich, in dem gleich mehrere der im DGB zusammen geschlossenen Gewerkschaften ihren Sitz hatten. zv