Harburg – Mehr Güter auf die Bahn. Das wird immer wieder gefordert. Das man dafür auch mehr Schienen braucht, wird dabei oft ausgeblendet. So erklärt sich auch der

Antrag der CDU, die erreichen möchte, dass die Planungen eines dritten Gleises, das von der Hannoverschen Straße 650 Meter in Richtung Westen, also bis etwa Höhe kurz vor den Schloßmühlendamm führt, gekippt werden. „Eine derartige Baumaßnahme würde die weitere Entwicklung der Harburger Innenstadt und des Binnenhafens erheblich beeinträchtigen und die schon vorhandene Trennachse aus Bahngleisen und B73 vergrößern“, stellt die CDU dazu fest. Das stehe im Widerspruch zum Ziel der Bezirksversammlung, die eine bessere Anbindung der Innenstadt an den Binnenhafen will. zv