150929LeoHarburg - Als Staatsrat Holger Lange im Frühjahr das Hamburger Regierungsteam für einen Kollegen von den Grünen verlassen musste, war Harburgs

Einfluss im Senat geschwächt.  Das wird sich jetzt wieder ändern, denn die Harburgerin Melanie Leonhard tritt nicht ganz überraschend  die Nachfolge von Sozialsenator Detlef Scheele an.

Mit ihren 38 Jahren ist Leonhard die zweitjüngste Politikerin, die in Hamburg so ein hohes Amt übernommen hat. Jünger bei ihrem Amtsantritt war nur noch Justizsenatorin Jana Schiedeck.

Melanie Leonhard saß sieben Jahre für die SPD in der Bezirksversammlung Harburg und war unter anderem Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses, 2011 wurde sie in die Hamburgische Bürgerschaft gewählt. Seit Juni 2014 ist sie stellvertretende Landesvorsitzende der Hamburger SPD. Ihren Job als Leiterin der Abteilung Harburger Stadtgeschichte im Helms-Museum wird sie jetzt wohl aufgeben. (ag)