151114Lindtner3Heimfeld - Mit einem frühen Besucherandrang haben die 31. Harburger Kunst-Handwerk- & Antiquitätentage im Privathotel Lindtner begonnen. Am Sonnabend und Sonntag konnten sich

die Gäste bei über 70 Ausstellern, von denen einige neu dabei warend, inspirieren lassen oder auch zuschlagen. Erstmals vertreten waren unter anderem Hans-Joachim Vauk aus Neumünster, der handgearbeitete Schuhe präsentiert. Direkt am Stand zeiget er, wie Schuhe in entstehen. Rund 50 Stunden Arbeitszeit stecken in einem auf den Fuß geschneiderten Paar. Lichtdesignerin Ulrike Schulz hatte erstmals einen Stand. "Ich habe mich mehrere Jahre beworben. Jetzt hat es geklappt", freut sie sich. Viele andere "alte Bekannte" sind wieder dabei. So wie Hermann Savary aus Buchholz, der aus edlen, aus aller Welt zusammengetragenen Hölzern kunstvoll Schalen, aber auch andere Behältnisse drechselt.

151114Lindtner2
Hans-Joachim Vauk zeigt handgefertigte Schuhe. Fotos: zv

Wie viele Gäste kamen. "Wir zählen sie nicht", sagt Hotelchefin Heida Lindtner. "Beide Tagen waren sehr gut besucht." Ein wichtiger Gradmesser sind dabei die Aussteller - und die waren zufrieden. zv

151114Lindtner7
Ulrike Schulz ist erstmals im Lindtner dabei.

Veröffentlicht 14. November 2015