140714MiehlingHarburg – Eigentlich hatte man mehr erwartet. Mehr Szene, mehr Rotlicht. Auch „Milliarden Mike“ wurde erwartet. Doch der humpelte nach seinem Schuss in den Fuß nicht

die Treppe zur Villa-Harburg herauf, in der Ronald „Blacky“ Miehling, der „Schneekönig“ seinen 64. Geburtstag unter dem Motto "White Night" feierte. Fans des noch in Haft sitzenden Kokaindealers, der schon wegen der von ihm aus Südamerika nach Hamburg geschmuggelten Mengen von mehreren Tonnen der schneeweißen Droge in die Kriminalgeschichte der Hansestadt einging, kamen aber. Darunter auch ein Künstler aus Aachen, der „Blacky“ auf Leinwand im Stil der Pop-Art verewigt hat. Kurz: Miehling, der sonst im offenen Vollzug in Glasmoor nördlich der Hamburger Stadtgrenze seine restliche Haft im offenen Vollzug absitzt, hat der Abstecher nach Harburg gefallen. Bis 6 Uhr morgens feierte er in der Villa mit Happy-Birthday-Ständchen einer Blondine und Einlage eines Rappers seinen Geburtstag. Höhepunkt: Die Lesung aus einem zweiten, noch unveröffentlichten Buch, bei dem es um das Leben in Haft geht. zv