120604KoenigEißendorfStefan Schubert heißt der neue König der Eißendorfer Schützen. Beim Schießen um die Königswürde setzte er sich gegen Detlev Oppermann durch. Was bemerkenswert ist: Seine Majestät ist 25 Jahre

alt. Damit ist er der jüngste Schützenkönig in der jüngeren Geschichte des 1878 gegründeten Eißendorfer Schützenvereins. „Wir haben damit ein Zeichen gesetzt“, sagt einer der Schützen in Anspielung auf das aktuell nicht gerade übermäßige Interesse jüngerer Leute am Schützenwesen.

Der Einzelhandelskaufmann Stefan Schubert, welcher auf die Klitschkos, den HSV und Stefan Raab steht, freut sich auf sein Königsjahr. „Ich hab mich relativ spontan dazu entschlossen um die Königswürde zu schießen“, sagt er. Die Entscheidung fiel flott. Schon nach wenigen Schüssen auf den Rest des hölzernen Vogels fiel der Rumpf zu Boden.

Bis zum kommenden Eißendorfer Schützenfest wird Schubert den Verein repräsentieren. zv