090913Drachenboot3Binnenhafen – Das war Wettkampf pur. So richtig ins Paddel legten sich die 13 Mannschaften, die Sonntag am zweiten Drachenbootrennen teilnahmen. Sieger im eigenen Hafen wurde das Team Dampfschiffsweg 11 um Peter Stelljes. Für einen Überraschungserfolg sorgte das VIP-Team,

für das Museumsdirektor Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss, Cinemaxx-Norddeutschland-Chef Onno Meyer, David Breuer von B&K, Gitte Landsmann vom Channel oder die Politiker Ronald Preuß und Ralf-Dieter Fischer paddelten. Sie kamen auf den zweiten Platz. Mit angetreten waren Teams von Trust Gym um Ayhan Özcelik, der Handwerkskammer, in dem Dierk Eisenschmidt und Anton Rutterschmidt dabei waren, von Skysails, den Harburger Anzeigen und Nachrichten, der Hochbahn, der Technischen Universität, der CDU mit Wolfgang Müller-Kallweit, der GAL mit Kay Wolkau, der Stadtreinigung, vom Neuen Ruf oder das FMH-Team.
„Das hat richtig Laune gemacht“, sagt Museums-Chef Weiss. Von Land aus feuerten die Zuschauer die Teams an. „Es ist hier in Harburg auch für mich als Zuschauer sehr attraktiv gewesen“, sagt Heiner Sammann. „Da man erhöht auf den Kaianlagen steht, kann man das Rennen außergewöhnlich gut beobachten.“  Veranstalter Heiko Hornbacher ist zufrieden. Das machen wir im kommenden Jahr natürlich wieder. 13 teilnehmende Mannschaften war schon gut. Ich hoffe, dass dann noch ein paar Teams mehr dabei sind.“
An mangelnder Begeisterung am Drachenbootsport dürfte es nicht liegen. Das Siegerteam überlegt jetzt zusammen mit dem Handwerkskammerteam ein Drachenboot dauerhaft im Binnenhafen zu haben. So kann man noch besser trainieren. (zv)

090913Drachenboot1
090913Drachenboot5 090913Drachenboot4



Viele weitere Fotos gibt es in der Bildgalerie