110625JFM05Binnenhafen - Es ist die größte private Charity Party in Harburg, wenn nicht in ganz Hamburg. Seit 16 Jahren lädt Horst Mönke Gründer und Vorstand der Paletten Service Hamburg AG im Sommer zum Jazz-Frühschoppen,

 

bei dem ihm Freunde und Bekannte unterstützen und Getränke, kleines Snacks und Musik zur Verfügung stellen. Der komplette Erlös kommt immer einem sozialen Zweck zu. Über 240 Gäste kamen diesmal am Sonnabend zu Mönke.

Letztes Jahr war ein Novum. "Es wurden 2.002 Euro zusammengetragen", sagt Mönke. "Wir haben bislang nichts damit gemacht." Er hatte sich sich an die Koordinatorin für Kinderschutz im Fachamt für Jugend- und Familienhilfe gewandt. Die hatte zwar Familien, die bedürftig sind und denen das Geld geholfen hätte. "Aber mir wurde verwehrt diese Familien persönlich aufzusuchen", sagt Mönke. "Ich möchte aber das gesponserte Geld nicht anonym übergeben."

Nur so wisse er, dass das Geld richtig ankommt. "Das bin ich auch allen schuldig, die gespendet haben", so Mönke. In den Jahren davor hatte es diese Probleme nicht gegeben. Über das Kennedy-Haus waren alleinerziehende Mütter und Väter unterstützt worden. Auch eine Familie, deren Wohnung ausgebrannt und deren Existenz zerstört wurde, war mit gesammelten Geld vom Jazz-Frühschoppen geholfen worden.

Natürlich sollen der Betrag vom letzten und diesen Jahr komplett an einen sozial guten Zweck gehen. zv

Die Bilder der Veranstaltung gibt es hier