110305BallHeimfeld - Die meisten Schützenvereine haben ein echtes Problem überhaupt genug Gäste für einen Ball zusammen zu bekommen, das Problem hat Anthimos Triandafillidis nicht. Heimfelds 105. Schützenkönig und seine Frau Christina hatten

 

geladen und 300 Gäste kamen. Die Resonanz spricht für den Heimfelder Schützenverein, welcher bereits seit 1890 als Verein besteht, und sein Königspaar. Die Anzahl der Gäste liegt vermutlich an den griechischen Wurzeln des Würdenträgers. Jeder Kino-Gänger weiß seit der Komödie "My Big Fat Greek Wedding", das griechische Familien sehr groß sind und gern feiern.

Andererseits hat der Mann ein Händchen für seine Mitmenschen, was den Gastwirt auch über den Wirkungskreis seines Tresen beliebt macht. So beliebt, dass der Chef vom Lindenhof am Sonnabend nicht im eigenen Laden an der Heimfelder Straße feierte, weil der sicher nicht die Gästezahl gefasst hätte. Stattdessen wurde ein paar Hausnummern der Heimfelder Strasse weiter oben im großen Saal des Hotels Lindtner zum Tanz gebeten. zv

Hier geht es zur Homepage des Vereins.

http://heimfelder-sv.de/index.html