101125dierkeisenschmidt Harburg - Er ist das Wappenzeichen der deutschen Konditorei und der "König der Kuchen": der Baumkuchen. Aber nur noch wenige stellen das weihnachtliche Gepäck noch her. Meister Dierk Eisenschmidt, selbsternannter Fan der Köstlichkeit und seit 25 JahrenInhaber der Konditorei Eisenschmidt, lässt es sich nicht nehmen, den Kuchen noch mit Hand und Herz herzustellen.

Er sagt voller Stolz: "Wir sind so ziemlich die einzige Konditorei im Süderelberaum, die diese exklusive Spezialität noch backt." Und nicht nur das: er backt auch noch den größten Baumkuchen.

Draußen vor dem Geschäft prangt ein Plakat, auf dem zu lesen ist: "Der Baumkuchen. In Harburg gibt es den größten Hamburgs." Um genau zu sein misst das zuckersüße Gebäck einen Meter. "Für diesen riesigen Kuchen brauchen wir rund drei Stunden, dass ist ein riesiger Aufwand", so Eisenschmidt. Arbeit, die sich aber lohnt, findet der Meister: "Der Baumkuchen trägt eine mehr als 500 Jahre alte Tradition in sich und gehört einfach zum Weihnachtsfest dazu. Außerdem kann ihn jeder essen - ob groß oder klein."

Selbstverständlich hat die Konditorei den Baumkuchen auch in kleinen Verpackungen im Angebot. "Die Kunden können sich für verschiedene Variationen entscheiden. Es gibt einen Überguss mit Zartbitter, Vollmilchschokolade oder Zucker", erklärt Eisenschmidt. "Der Klassiker ist der mit Zucker, die meisten entscheiden sich aber für Schokolade."   pw

hier mehr Information zu Baumkuchen auf wikipedia : http://de.wikipedia.org/wiki/Baumkuchen