101030Sd1Binnenhafen - Die Gäste des traditionellen Knieperessens auf der Seuten Deern hatten es in diesem Jahr nicht ganz leicht. Nach dem Knatsch mit dem neuen Immobilien - Eigentümer im channel hatte sie ihren angestammten Liegeplatz

im Westlichen Bahnhofskanal verlassen, um in den Ziegelwiesenkanal zu ziehen.

Für die jährliche Veranstaltung hatte der Förderverein des "süssen Mädchens" das alte Bäderschiff zum Kanalplatz fahren lassen. Der eine oder andere hatte ein paar Probleme den richtigen Liegeplatz zu finden. Gefunden haben ihn alle, um dann auf Einladung der Vorsitzenden des Fördervereins, Arne Weber und Prof. Dr. Hartwig Ahlberg eine Spezialität zu bekommen, die man sonst in Deutschland nur auf Helgoland so frisch auf den Tisch bekommt.

Die Knieper, so wird die Schere der großen Taschenkrebse bezeichnet, hat leckeres Krebsfleisch in sich. Diese Spezialität wird mit Saucen und Brot serviert. Begehrt sind auch die Kniepergabeln, die die Künstlerin Maya Meinicke in ihrem Atelier an der Blohmstraße entworfen hat. Die Gäste dürfen sie nach dem Essen mitnehmen.

So kamen auch Handelkammerpräsident Frank Horch, Hafenunternehmer Robert Eckelmann oder der Technolgiepark-Initiator und Nudelerbe Wolfram Birkel zu diesem seltenen Besteckteil. zv

Im folgenden Link ein paar Informationen zum Förderverein der Seuten Deern :

http://www.channel-hamburg.de/Members/seutedeern/vcard

 

 

101030SD2 101030SD 101030SD3