Harburg - Mönkes Jazzfrühschoppen. Das ist Garburgse größte private Charity-Veranstaltung. Rund 250 geladene Gäste kamen am Sonnabend zu

dem Event auf das Gelände der Unternehmerfamilie an der Blohmstraße. Das Prinzip der Veranstaltung ist einfach. Jedes Getränk, jedes Stück Kuchen, jede Scheibe belegtes Brot oder jedes Würstchen kostet ein Euro. Wechselgeld gibt es nicht. Die Familie organisiert das von dem verstorbenen Unternehmer Horst Mönke ins Leben gerufene Event. Die Gäste kommen gern und zeigen sich spendabel. Am Ende legen die Mönkes noch etwas drauf. Das so gesammelte Geld kommt dort zum Einsatz, wo von Not am Mann ist. "Wir haben gerade vor ein paar Tagen der Obdachlosenhilfe im Zusammenang mit dem Brand an der Reinholdstraße eine Summe zur Verfügung gestellt", sagt Ingo Mönke. Unter den Gästen: CDU-Fraktionschef Ralf-Dieter Fischer, Thorsten Römer vom Helms-Museum, Unternehmerin Nicole Maack, oder ehemalige Bürgerschaftsabgeordnete Karl-Heinz Ehlers. zv

Jürgen Heimath, SPD-Fraktionschef und Bezirksamtsleiter Thomas Völsch. Foto: André Zand-Vakili


Frank Kirste und Prof. Dr. Enno Stöver. Foto: André Zand-Vakili


Unternehmer Lars Meyer und Melanie Heidel. Foto: zv


Günther Fuss und Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss. Foto: André Zand-Vakili