100613Jafrsho06Binnenhafen - Inn ist wer drin ist. Dieser Spruch trifft es einigermaßen. Eine Einladung zum traditionellen Jazzfrühschoppen von Horst Mönke ist begehrt. Einmal im Jahr kommen Freunde und Bekannte zusammen, um ein wenig zu feiern. Getränke und Speisen sind von Firmen wie Carlsberg, dem Hamburger Käselager oder Bäcker Becker gespendet. 50 Cent zahlt jeder Gast pro Getränk, Brot oder Stück Kuchen. So kommt in jedem Jahr eine stolze Summe zusammen, die Gastgeber Horst Mönke noch einmal aufstockt. Mit dem Geld wird Gutes getan. Früher ging es an Kinder in Waisenhäusern oder alte Menschen in Heimen in Osteuropa. Die hatten es bitter nötig. Bitter nötig haben es auch manche Harburger. denen greift Mönke in den letzten Jahren unter die Arme. Dieses Jahr gingen über 1700 Euro an die Familie Ramadi mit ihren zwei kleinen Kindern, die bei einem Wohnungsbrand in Wilstorf ihren gesamten Hausstand verloren hatte. "Gott möge euch segnen", sagt Vater Ramadi, der zum Jazzfrühschoppen gekommen war, zu den Gästen. Für ihn, seine Frau und die Kinder war das Geld völlig unverhofft in einer sehr schweren Situation gekommen. So kann die Familie ein paar Dinge kaufen, um eine neue Existenz aufzubauen.
100613Jafrsho10
100613Jafrsho07
100613Jafrsho12
100613Jafrsho08
100613Jafrsho11
 100613Jafrsho01100613Jafrsho09
100613Jafrsho04100613Jafrsho03
100613Jafrsho013