160407ChefarztHeimfeld - Die Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin im Krankenhaus Mariahilf hat einen neuen Chef. Anfang des Monats hat Dr. Philipp-Alexander Brand

den Posten übernommen. Der 45-Jährige tritt die Nachfolge von Dr. Kai Morsbach an, der an seine alte Wirkungsstätte, das HELIOS Klinikum Erfurt, zurückgekehrt ist.

Dr. Philipp-Alexander Brand ist gebürtiger Baden-Württemberger. Der zweifache Familienvater absolvierte sein Medizinstudium in Kiel. Seine Assistenzarztzeit im Bereich Allgemeinchirurgie hat er ebenfalls am Universitätsklinikum Schleswig Holstein in Kiel durchlaufen, wo er ebenso seine Doktorarbeit zum Thema Bauchspeicheldrüsenkrebs abgelegt hat. Seinen medizinischen Schwerpunkt wählte Dr. Brand allerdings in der Anästhesie.  Diesen Bereich hat der Anästhesiologe in seiner zwölfjährigen Tätigkeit an der Kieler Universitätsklinik in der gesamten Breite kennengelernt. Zu seinen Spezialisierungen zählen hierbei die Tätigkeit als leitender Notarzt, die spezielle Intensivmedizin sowie die Schmerz- und Palliativmedizin. Bis Ende März war Dr. Brand in Doppelfunktion als Leitender Oberarzt der Anästhesiologie und OP-Manager am Klinikum Lüdenscheid tätig.

„Mir ist es ein großes Anliegen die Abteilung gut zur strukturieren und langfristig medizinische Neuerungen zu etablieren", sagt der Mediziner. Er will seine weitreichende Erfahrung im Bereich Intensivmedizin, notärztliche Versorgung und OP-Management in die Klinikabläufe einfließen lassen und die Arbeit des anästhesiologischen Teams verstärken sowie langfristig gesehen neue Spezialisierung einführen. zv

Veröffentlicht 7. April 2016