160212Preis1HarburgFenja Kühn, Julian Behn, Leon Körösi und Vanessa Schröder können stolz auf sich sein.  Sie bekamen den Rotary Jugendpreis, der am Donnerstagabend

zum vierten Mal vom Club Harburg im Privathotel Lindtner vergeben wurde. Ausgezeichnet wird außergewöhnliches soziales Engagement. Die vier jungen Leute wurden dafür von Organisationen oder Einrichtungen vorgeschlagen. Den ersten Preis bekam Fenja Kühn für ihr Engagement beim Marmstorfer Schülerorchester. „Sie ist immer bereit ihr Können und ihre Erfahrung an jüngere Musiker weiterzugeben. Daneben arbeitet sie als leistungsmotivierte, zuverlässige und positiv denkende Schülerin aktiv in verschiedenen Gremien in der Schulgemeinschaft des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums mit und organisiert für die Internationale Vorbereitungsklasse Flüchtlingspatenschaften mit den Oberstufenschülern“, begründet Dr. Dietmar Streitberg, Initiator des Preises und Mitglied beim Rotary-Club Harburg die Entscheidung.

160212Preis2
Leon Körösi, Fenja Kühn, Vanessa Schröder, Julian Behn mit Dr. Dietmar Streitberg. Fotos: zv

Julian Behn wurde für seine Arbeit in der Apostelkrichengemeinde ausgezeichnet. Dort engagiert sich Behn, der mittlerweile Bioinformatik studiert, seit Jahren kontinuierlich und zuverlässig für Konfirmanden.

Leon Körösi engagiert sich beim TG Heimfeld in der Hockey-Abteilung als Trainer für Jugendmannschaften und ist regelmäßig als Schiedsrichter unterwegs.

Vanessa Schröter bringt beim DLRG Seevetal Kindern das Schwimmen bei. „Die Kinder schätzen sowohl im Anfänger- wie auch im Jugendschwimmbereich ihre ausgeglichenes und einfühlsame Art, die durch hohe Verlässlichkeit ergänzet wird“, so Streitberg.

 Rotary Harburg hatte in diesmal 1400 Euro Preisgeld bereit gestellt, um den ersten Preis und die drei zweiten Preise prämieren zu können. zv

Veröffentlicht 12. Februar 2016