Harburg - Zwei Profile unter einem Dach: Das Ebert-Gymnasium ist als Schule mit ausgeprägtem Musikprofil bekannt, widmet sich jedoch auch seit einigen Jahren erfolgreich der naturwissenschaftlichen Bildung im MINT-Zweig. So widersprüchlich es erscheint, dahinter steckt ein verbindendes pädagogisches Konzept. Am Sonnabend, 13. Januar, lädt das frisch renovierte Gymnasium alle Interessierten am Tag der offenen Tür zum Blick hinter die Kulissen.

Beiden Profilen gemein ist der hohe Praxisanteil der Ausbildung: Im Musik-Zweig das Musizieren im Klassenorchester, im MINT-Zweig das Experimentieren und Forschen. Im engen Zusammenspiel von theoretischem Lernen und gemeinsamen Anwenden entstehen so erstaunliche Ergebnisse und große Leistungen. "Zur Umsetzung unseres pädagogischen Ansatzes nutzen wir dabei die Spielräume, die die flexible Kontingentstundentafel bietet und erweitern in den Profilen den jeweiligen Stundenumfang", sagt Schulleiter Jörg Isenbeck.

Der Tag der offenen Tür findet in der Zeit von 10.30 bis 14 Uhr statt.  (cb)