Die neuen Elternlotsen des Margaretenhorts. Foto: pr

Heimfeld - Nach dreimonatiger Schulung haben sie es endlich geschafft und sind nun bereit loszulegen. 13 ehrenamtliche Harburgerinnen helfen ab sofort Familien mit Migrationshintergrund in verschiedensten Angelegenheiten, wie beispielsweise Schule und Kita. Sie unterstützen beim Ausfüllen von Formularen und begleiten zu Arztterminen, der Sozialberatung oder auch einem Lehrergespräch. Ganz nach Bedarf.

Dabei stehen folgende Sprachen zur Verfügung: arabisch, russisch, türkisch, spanisch, portugiesisch, kurdisch, englisch, französisch, igbo, mina, indisch, Kannada, Hindi, Marathi, Tamil und aramäisch.

Die Hilfe der Elternlotsen ist für die Hilfesuchenden kostenlos. Wenden Sie sich gerne an die Projektleitung per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch: 01 76/80 58 02 54. Gerne können Interessierte auch in den offenen Elterntreff mittwochs von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Treffpunkthaus Heimfeld in die Friedrich-Naumann-Straße 9 kommen.  (cb)