Hausbruch – Wegen sexuellen Missbrauchs von zwei vier und sechs Jahren alten Mädchen ermittelt das Landeskriminalamt gegen einen 19-Jährigen aus Neu Wulmstorf. Er hatte seine Praktikumsstelle bei einer Kita am Rehrstieg dazu genutzt sich an den beiden Mädchen zu vergehen.

Die Tat war bereits am Montag vergangener Woche bei der Polizei angezeigt worden. Eines der Mädchen hatte am Abendbrotstisch erzählt, dass der 19-Jährigen sie und ein anderes Mädchen befummelt und sich selbst entblößt habe. Die Mutter ging sofort zur Polizei.  Am nächsten Tag durchsuchten Beamte des LKA 42, zuständig für Sexualdelikte, die Wohnung des 19-Jährigen. Er selbst wurde angetroffen und mit zur Vernehmung genommen. Zunächst leugnete er den Missbrauch. Dann legte er ein Geständnis ab. Danach hatte er sich in einem Umkleideraum zunächst vor den beiden Mädchen entblößt und sie danach überredet sich auszuziehen. Es soll nicht die einzige Tat gewesen sein. An einem Mädchen soll sich der junge Mann schon einmal in der Kita vergangen haben. Als Motiv gab er „Neugier“ an. Haftbefehl wurde mangels Haftgründe nicht erlassen. Der 19-Jährige galt bis zu der Anzeige als „unbeschriebenes Blatt“. Bislang war gegen ihn  noch nicht von der Polizei ermittelt worden.

Der 19-Jährige war einer von mehreren Praktikanten, die in der Kita arbeiten. In der Regel kommen Praktikanten aus Bereichen, in denen zukünftige Erzieher ausgebildet werden. Eltern, die ihre Kinder in der Kita haben, wurden über den Vorfall informiert. zv