Neugraben - Hinter der Aikido-Abteilung der HNT liegen zwei erfolgreiche Prüfungstage. Bereits am 26. März traten Karsten Frerichs und Toshio Matsuyama in Hannover vor ihr Prüfungskomitee. Beide hatten sich lange und sehr intensiv auf diesen Tag vorbereitet. Frerichs ist Gründungsmitglied der Abteilung und begann im Jahr 2008 mit dem Aikido. Nun konnte er erfolgreich seine Prüfung zum 2. Dan ablegen, dem zweiten Meistergrad. Matsuyama betreibt den Kampfsport seit 2007. Er war sieben Jahre alt, als er das erste Mal auf der Matte stand. Am 26. März bestand er seine Prüfung zum 1. Dan nach der Prüfungsordnung des Deutschen-Aikido Bundes.

Am 8. April wurde es auch für die HNT-Mitglieder Kerstin Golon und Viktor Dirksen ernst. Beim Lehrgang nach Prüfungsordnung des Bundesverbandes der Aikidolehrer e.V. haben beide ihre Prüfung zum 1. Dan bestanden. Auch für sie endete damit eine lange und sehr intensive Vorbereitung. Golon absolvierte ihre ersten Aikido-Übungen im Jahr 2006, damals noch in Flensburg. Anfang 2011 kam sie dann zur HNT. Im selben Jahr begann Dirksen mit dem Aikido. Mit dem frisch geprüften Duo sind es inzwischen zwölf Mitglieder, die seit der Gründung der Abteilung eine Dan-Prüfung bestanden haben. Davon sind vier aus den eigenen Kinder- und Jugendgruppen hervorgegangen.

Neben den beiden Dan-Anwärtern bestanden am 8. April noch mehrere Mitglieder der HNT-Aikido-Abteilung ihre Prüfung zum nächsthöheren Gurt: Connor Noack darf sich mit elf Jahren schon den Braungurt (1. Kyu) umbinden. Ben Lemke und Martin Kutz erreichten bei der Prüfung den Blaugurt (2. Kyu). Vera Dymova und Maria Trommelschläger tragen ab sofort den Grüngurt (3. Kyu).  (cb)