Heimfeld - Polizisten haben einen "Klau-Opa" festgenommen, der an der Weusthoffstraße einen gehbehinderten Mann (65) bestohlen hatte. Der Täter hatte sein Opfer zunächst in ein belangloses Gespräch verwickelt. Man trennte sich. Etwa 20 Minuten später klingelte der 64-Jährige an der Tür des Gehbehinderten. Diesmal wollte er ihm günstig einen Rollator verkaufen. So gelangte der Täter in die Wohnung. Dort griff er sich ein auf einem Tisch liegendes Portemonnaie, in dem 460 Euro waren. Mit der Beute ging er schnurstracks zum Ausgang. Seinem Opfer drückte er noch eine leere, selbst mitgebrachte Geldbörse in die Hand.

Der Bestohlene rief die Polizei. Im Rahmen einer Fahndung stoppte eine Streifenwagenbesatzung den Trickdieb. Bei Helmut H. wurde die Beute gefunden. Der 64-Jährige, der der Polizei bereits wegen Eigentumsdelikten bekannt ist und keinen festen Wohnsitz hat, kam vor den Haftrichter. zv